Sonnige Tage in der Bretagne

 

Am Donnerstag, 25. Mai 2017 trafen wir mit 22 Teilnehmern am frühen Abend wohlbehalten in Berric ein. Der Empfang durch die bretonischen Freunde war wie immer sehr herzlich. Nach dem Empfang im Gemeindehaus verbrachten wir den Abend in den Gastfamilien.

Am nächsten Vormittag machten wir uns gemeinsam mit unseren Gastgebern auf den Weg zum Schloss Suscinio.

Suscinio war ursprünglich ein Residenzschloss der Herzöge der Bretagne. In seiner Blütezeit im 14. Jh. wurde es für damalige Zeit sehr fortschrittlich ausgestattet was die Heizmöglichkeiten und sanitären Einrichtungen betraf. So gab es auch ein Dampfbad welches regelmäßig genutzt wurde. Das Schloss liegt an günstiger Stelle zwischen Meer und Wald, sodass durch Salzgewinnung, Fischfang und Jagd ein angenehmes Leben möglich war. Es gelangte später in den Besitz des Königs von Frankreich, der es verschiedenen Adeligen zu Lehen gab. Nach der französischen Revolution wurde die Bausubstanz geplündert und verkam zur Ruine. Seit den 1970er Jahren wird das Schloss restauriert und ist wieder als solches zu besichtigen.

Nach einer Führung durch die Räume des Schlosses, über Wehrmauern und Dachterrassen mit Blick zum Meer wurden wir von unseren bretonischen Freunden mit einem üppigen Picknick im Schatten der Bäume des Schloßparks verwöhnt. Bei hochsommerlichen Temperaturen verbrachten wir dann einen herrlich entspannten Nachmittag am nahen Strand. Den "Urlaubstag" beendete ein gemeinsames Abendessen im örtlichen Restaurant "C Station".

Der Samstag blieb den Aktivitäten mit den Gastgebern vorbehalten. Viele nutzten den Tag zum Besuch der Stadt Vannes mit ihrem Markt, dem alten Stadtkern und einem großem Seglertreffen im Hafen. Die sommerlichen Temperaturen lockten einige von uns auch nochmals an anderer Stelle an den Strand.

Abends fand dann das Partnerschaftsfest der Gemeinde Berric statt. In diesem Jahr hatte sich besonders die Jugend engagiert und führte in deutscher und französischer Sprache kleine lustige Szenen aus dem Schülerleben auf. Nach den obligatorischen Ansprachen der beiden Bürgermeister und dem Austausch von Gastgeschenken gab es vom Jugendorchester bretonische Musik, die vor allem den bretonischen Frauen sofort in die Beine ging und sie zum Tanzen animierte. Zur Stärkung wurden bretonische Spezialitäten wie Galettes mit Bratwürsten, Crepes und Cidre angeboten.

In froher Runde klang der Abend aus und man traf sich am Sonntag in aller Frühe um die Heimfahrt anzutreten. Man nahm Abschied von den Freunden und freut sich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr in Münster-Sarmsheim.

Zu unserer Teilnehmergruppe gehörten in diesem Jahr viele jüngere Menschen und auch in Berric beteiligten sich viele Jugendliche an den Begegnungstagen, oft schon die zweite Generation, die die deutsch-französische Freundschaft pflegt. Das ist ein erfreuliches Zeichen für die Zukunft.

 

Sigrid Brichta