Reise vom 31.05.-02.06.2018 nach Nordfrankreich / Brügge

Am Fronleichnamstag starteten 20 Mitglieder und Freunde der Deutsch-Französische Gesellschaft Münster-Sarmsheim e.V. frühmorgens um 6 Uhr zu einer dreitägigen  Studienreise in den Norden Frankreichs und nach Brügge. 


Nach dem traditionellen Frühstück, das auf einem Rastplatz in der Nähe von Aachen eingenommen wurde, war das erste Reiseziel Lens, eine ehemalige Kohlebergbaustadt, auch bekannt für ihre Fußballmannschaft.

Seit 2012 befindet sich dort eine Dependance des Musée du Louvre Paris, durch die wir fachkundig und für uns sehr aufschlussreich geführt wurden.


Im Anschluss daran fuhren wir weiter zu unserem Hotel im Zentrum von Lille und beendeten den langen Tag mit einem köstlichen mehrgängigen Menü in der angenehmen Atmosphäre eines Fischrestaurants unweit des Hotels.


Der 2. Tag begann mit einer ausführlichen Führung durch die Altstadt von Lille mit ihren wichtigsten  Sehenswürdigkeiten und wurde am Nachmittag mit einem Besuch des Palais des Beaux Arts fortgesetzt. Die bedeutendsten Exponate wurden uns kompetent und umfassend vorgestellt. Abends hatte jeder die Gelegenheit, die Stadt und ihre Restaurants für sich zu entdecken.


Am 3. Tag verließen wir Frankreich, um auf dem Heimweg die sehenswerte mittelalterliche Stadt Brügge bei einer Stadtführung sowie einer Grachtenrundfahrt zu erleben.

 

Damit fand unsere Bildungs- und Kulturreise einen beeindruckenden Abschluss und hinterließ eine Menge bleibender Eindrücke.  

 

Ingrid Köppl

 

Herbstreise vom 30.09. - 02.10. 2017 nach Burgund

Ziel der Studienfahrt der DFG vom 30.09. bis 02.10.2017 war Burgund (französisch: Bourgogne).

 

Dijon, Beaune und Cluny waren Hauptziele. In Dijon war ein Rundgang durch die Altstadt vorgesehen. Bei (Niesel)Regen folgten wir dem "Eulenweg", der an allen Sehenswürdigkeiten und interessanten Punkten der Stadt vorbeiführt. Burgund ist eine angenehme, sanft hügelige mit einer reichen Kulturgeschichte, die sich in den historischen Stadtzentren, großen Klöstern, Landschaft  und Abteien, Schlössern und Burgen zeigt.

 

Einen Eindruck davon bekamen die  25 Teilnehmer der Fahrt bei den Stadtführungen durch Dijon und Beaune, bei der Führung durch die Abtei in Cluny und im Schloss Cormatin. Burgund ist auch bekannt für seine hervorragende Küche und natürlich für seinen Wein. Die Weinlagen und 
Weinanbaugebiete des Burgund stehen seit 2015 unter dem Schutz des UNESCO Weltkulturerbes. 


Spätburgunder/Pinot Noir und Chardonnay sind die bekannten Rebsorten.

Es war ausgiebig Gelegenheit, beides, Küche und Wein, "mit allen Sinnen" zu genießen: Bereits am 1. Tag besuchten wir ein Weingut in Vosne-Romanée; am 2. Tag gab es eine Weinprobe nach der Führung durch Schloss Cormatin, und am 3. Tag bildete eine Kellerweinprobe am Vormittag den Abschluss der Stadtführung durch das mittelalterliche Beaune.

 

Die gemeinsamen "Déjeuner" in der Hostellerie d' Heloise (bei Cluny am 1.Oktober) und im Château de Gilly (in Gilly Les Citeaux am 2. Oktober) waren köstlicher Beweis für eine hervorragende Küche.

 

Alles in allem eine harmonische, informative und eindrucksvolle Fahrt.

 

Edeltraud Schilling-Gilbert